Stressbewältigung 2013


 


 

 „Stress“ 

mit Referentin Christina Affentranger Weber 

Am 18. April 2013 fand bei Karin Studer im WPZ Stockberg in Siebnen der Vortrag über Stress mit Fr. Affentranger statt. 

Was heisst Stress? 

Stringere (lat.) „anspannen“ 

Stress (engl.) „Druck, Anspannung“ 

Stress ist eine unspezifische Reaktion des Körpers auf Belastung. 

Das heisst mit meinen eigenen Worten diesen Nachmittag Zusammenzufassen: 

Stress legt unser Gehirn oft lahm. Die Folge: Im mentalen Durcheinander können wir keinen klaren Gedanken fassen. Unser Körper hingegen reagiert alles andere als chaotisch: 

„ Stressreaktionen laufen so geordnet ab wie eine vielfach geprobte Feueralarmübung“. 

Herzschlag und Atmung werden beschleunigt, das Blut wird in die Muskeln gepumpt und durch den Adrenalinschub unsere Wahrnehmung geschärft. Der evolutionäre Sinn dieser Körperreaktion ist, dass wir bei Bedrohungen blitzschnell mit Angriff oder Flucht reagieren können. Der Preis dafür: Die Stresshormone blockieren im Gehirn die Areale, die für überlegtes Handeln zuständig sind. Die Fähigkeit, Kompliziertes zu verstehen, abzuwägen und langfristige Strategien zu entwickeln, ist nahezu abgeschaltet. Uns fehlt quasi all das, was wir brauchen, um dazu fähig zu sein, unsere Zukunft zu gestalten. Für einen kurzen Moment kein Problem. Wird der Stress jedoch zum Dauerzustand, macht er uns mutlos. Wie diese Stressreaktionen aufgelöst werden können? Durch Bewegung. Und sobald die Entspannung einsetzt, kommen wir beim Gehen, Laufen oder Radfahren auf die besten Ideen! 

Anhand der gesammelten Stressoren, die wir in einer Gruppenarbeit erarbeitet haben, bemerkten wir schnell, wie schnell ein Problem plötzlich zum Stress werden kann. Unsere Wahrnehmung ist das ein und alles als Führungskraft, deshalb ist es Wichtig zu Handeln und in gewissen Situationen prioritäten zu setzen, delegieren, Aufgaben verteilen. 

Zwischendurch wurde uns von der Firma Romer’s feine Kleingebäcke zum Kaffee offeriert und zum Abschluss zum gemütlichen Austausch gab es vom WPZ einen kleinen Apèro mit Gebäck auch von Romer’s. Als Durstlöscher an diesem sehr warmen Frühlingstag, unterstützte uns unser langjähriger Mineralwasserlieferant Eptinger. 


 

Herzliches Dankeschön!!! 


 

Auch möchte ich Fr. Affentranger Danke sagen für den sehr kurzweiligen und interessanten Vortrag. 


 

Berichtverfasserin Karin Studer